Alte Synagoge, Foto: Stadtverwaltung Erfurt/ Marcel Krummrich

Weltkulturerbe jetzt! Rundgang zu den drei Welterbestätten Alte Synagoge, Mikwe und Steinernes Haus

Freitag | 15.03.2024 | 16:00 Uhr
Erfurt | Treffpunk: Alte Synagoge Erfurt

In der in großen Teilen intakten historischen Erfurter Altstadt haben sich einmalige bauliche Zeugnisse der bedeutenden jüdischen Gemeinde aus der Zeit zwischen dem ausgehenden 11. und der Mitte des 14. Jahrhunderts erhalten. Dabei handelt es sich um die Alte Synagoge, eine der ältesten, größten und am besten erhaltenen mittelalterlichen Synagogen, die Mikwe mit Baubeginn im 12. Jahrhundert sowie einen jüdischen Profanbau des 12. und 13. Jahrhunderts, das sogenannte „Steinerne Haus“. Seit dem 17. September 2023 ist dieses „Jüdisch-Mittelalterliche Erbe in Erfurt“ UNESCO Welterbe. Auf dem Rundgang führt Dr. Karin Sczech, Beauftragte für das UNESCO-Welterbe, in die Alte Synagoge, die heute ein Museum zur jüdischen Geschichte der Stadt Erfurt ist und unter anderem den Erfurter Schatz zeigt, in die Mikwe und das sonst nicht für die Öffentlichkeit zugängliche Steinerne Haus.

Eintritt frei - Spenden erbeten

jüdisches Leben Erfurt →