Jasmin Andriani

Rabbiner im Gespräch: Jasmin Andriani

Mittwoch | 13.03.2024 | 19:30 Uhr
Meiningen | Struppsche Villa | Bernhardstraße 3, 98617 Meiningen

Jasmin Andriani wurde in Tel Aviv geboren. Ihre ersten Jahre verbrachte sie in Israel zwischen Strand und Shuk HaCarmel, bevor die Familie 1985 ins damalige West-Berlin zog. Dort engagierte sie sich später in der Jugendarbeit, beim Jüdischen Studentenbund und dem Jüdischen Museum Berlin. Andriani studierte Rechtswissenschaften an der FU Berlin. Anschließend lebte und arbeitete sie in Simbabwe, wo sie viele prägende Erfahrungen sammelte. Zurück in Berlin entschloß sie sich, ihre Leidenschaft zum Beruf zu machen und ein Studium der Jüdischen Theologie an der Uni Potsdam und parallel eine Ausbildung zur Rabbinerin am Abraham Geiger Kolleg aufzunehmen. Dabei verbrachte sie zwei Semester in Jerusalem, der Heimatstadt ihres Vaters. Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf dem Gebiet der Ethik. Seit 2020 ist Jasmin Andriani Rabbinerin der liberalen Gemeinde in Göttingen.

In der Reihe „Rabbiner im Gespräch“ haben bei den Jüdisch-Israelischen Kulturtagen Rabbiner:innen verschiedener Ausrichtungen die Möglichkeit, über religiöse und andere Themen zu berichten und mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen.

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht zugänglich.

Eintritt frei - Spenden erbeten