Misrach Ensemble

Jontefdike Teg – Die jüdischen Feiertage in Liedern Konzert des Misrach-Ensemble und Vortrag von Rainer Borsdorf

Donnerstag | 07.03.2024 | 19:30 Uhr
Ilmenau | Musikschule Arnstadt-Ilmenau | An der Musikschule 1, 98693 Ilmenau

Jontefdike Teg – so nennt man auf Jiddisch die jüdischen Feiertage. Diese festlichen Tage stellt das Misrach-Ensemble anhand von Liedern und Melodien vor. Ausgehend vom allwöchentlichen Schabbat beginnen die hohen Feiertage mit dem Neujahrsfest Rosch Haschana. Die ernste und besinnliche Zeit endet mit dem Freudenfest der Tora. In der dunklen Jahreszeit bringen Chanukka und Purim viel Freude für die Kinder und zu Pessach wird des Auszuges aus Ägypten gedacht. Geschichte und Gegenwart werden durch diese Feste verbunden und mit der Sprache der Musik verständlich erzählt.

Lev Guzman – Bratsche, DE/UZ
Klaus Hagedorn – Percussion, DE
Boris Langenbach – Klarinetten, Sopransaxofon, DE
Lutz Balzer – Gitarre, Gesang, DE

Vor dem Konzert stellt Historiker Rainer Borsdorf sein neues Buch „Juden in Thüringen. Vom Kaiserreich bis zum Ende der DDR“ vor. Es zeigt die ambivalente Rolle Ilmenaus als Heimat jüdischen Lebens wie auch als Hort des Antisemitismus. Deutsche Juden haben in der Vergangenheit in Thüringen vielfältige Beiträge geleistet: Moderne Kaufhäuser mit neuartigem Service, bahnbrechende Erfindungen, soziales Engagement, eine fortschrittliche, bürgerorientierte Landesverfassung und ein wesentlicher Anteil an Industrialisierung und Wirtschaft gehören ebenso dazu wie bedeutende Werke in Architektur, bildender Kunst, Literatur und Musik.

Der Veranstaltungsort ist rollstuhlgerecht zugänglich.

VVK: 8 € / ermäßigt 5 € zzgl. Gebühren
AK: 10 € / ermäßigt 7 €

Misrach Projekt →