Erinnerungsort Topf und Söhne © Erinnerungsort Topf und Söhne

Évas Apfelsuppe oder der Duft von Heimat Eine Hommage an Éva Fahidi-Pusztai und das Leben - Öffentliche Tandemführung in der Sonderausstellung

Freitag | 25.03.2022 | 10:00 Uhr
Erfurt | Erinnerungsort Topf & Söhne | Sorbenweg 7 99099 Erfurt

Das Rezept der Apfelsuppe verbindet sie mit der Erinnerung an ihre Familie. Zur Ablenkung vom Hunger im Vernichtungslager tauschte sie sich mit anderen Häftlingen über Rezepte aus. 49 ihrer Verwandten ermordeten die Nationalsozialisten in Auschwitz-Birkenau. Sie selbst überlebte den Holocaust. 56 Jahre hat sie nicht darüber gesprochen. Mittlerweile ist sie eine wichtige Botschafterin für die Menschlichkeit. Die Ausstellung gibt Einblicke in ihre Perspektive. Éva überzeugt durch ihren Überlebenswillen und ihren Lebensmut. Den Reflektionen der Protagonistin über Würde, Menschlichkeit und die Frage der Schuld wird durch eine große Intermedialität, wie einem Podcast und einem Film, Raum geboten. Eine Tandemführung durch die Sonderausstellung "Évas Apfelsuppe oder der Duft von Heimat. Eine Hommage an Éva Fahidi-Pusztai und das Leben" im Erinnerungsort Topf und Söhne.

Eintritt frei, Anmeldung unter fsj.topfundsoehne@erfurt.de erforderlich

Erinnerungsort Topf & Söhne →